Von der Erdhöhle bis zum nicht zufrierenden See. 8 sehenswerte Orte in der Umgebung von Kasan

5 juni 2018
Haben Sie schon alle Sehenswürdigkeiten in Kasan besichtigt und alle Gerichte tatarischer Küche ausprobiert? Dann ist es Zeit, etwas neues zu entdecken! Die jüngste Stadt Russlands, 200 Jahre alte Stollen oder das tatarische Loch Ness: Wir berichten über acht erstaunliche Orte, die nicht weiter entfernt als 100 km von der Hauptstadt Tatarstans liegen

Autor — Visit Tatarstan

Swijaschsk

58 km
Entfernung von Kasan

Eine Inselstadt, die der Legende nach von Puschkin im „Märchen vom Zaren Sultan“ glorifiziert wurde und welche Ivan der Schreckliche, nach mehreren Versuchen Kasan zu erobern, errichtet hat. Es lohnt sich, diese Inselstadt ist wegen ihrer Atmosphäre des mittelalterlichen Rus zu besichtigen. Die Swijaschsker Architektur sind Kirchen aus dem XVI. Jahrhundert, die ohne einen einzigen Nagel errichtet wurden und Bauten mit 3 Meter dicken Mauern aus Stein. Auf dem „Pferdehof“ kann man auf Pferden reiten und im „Leniwyj Torschok“ finden laufend Volksfeste und Ritterkämpfe statt. Die Museen der Insel erzählen vom Alltagsleben im Mittelalter und von der Geschichte der Inselstadt in Zeiten des Bürgerkriegs und des Vaterländischen Kriegs, bei welchen 70 % der Einheimischen gefallen sind. Übrigens, die Geschichte der Inselstadt ist nicht der einzige Grund, Swijaschsk zu besichtigen. Da die Inselstadt über der Wolga aufragt, ist dies eine wunderbare Möglichkeit, die Schönheit der tatarischen Natur zu bewundern.

Raifa

30 km
Entfernung von Kasan

Nach einer halbstündigen Fahrt sind Sie im Raifa-Kloster. Hierher kommt man nicht nur wegen geistlicher Nahrung: Auf dem Gelände des Tempels finden auch Exkursionen statt. In der warmen Jahreszeit kann man angenehm entlang des Sees mit seinen Seerosen spazieren gehen und den einheimischen Katzen beim Spielen zuschauen. In der Nähe des religiösen Heiligtums befindet sich das Dendrarium des Wolga-Kamsker Biosphärenreservats. Auf einer Fläche von 21,5 ha wachsen jahrhundertealte Bäume und Sträucher; entlang der Wanderwege findet man Igel und andere Waldtiere. An jeder Pflanze stehen Schilder mit Angaben zur Pflanzenart und zum Anpflanzungsjahr. Wenn Sie die Natur des Reservats genauer erforschen möchten, empfehlen wir Ihnen, einen Führer zu nehmen und mit ihm das ganze Dendrarium zu erforschen.

Kara-Kul See

108 km
Entfernung von Kasan

In Tatarstan gibt es ein eigenes Loch Ness, nämlich der Kara-Kul See im Wysogorski Bezirk. Wegen des karstigen Gesteins ist das Wasser im See schwarz. Dies führte zur Entstehung einer Legende über die Riesenschlange „Su Ugese“, die in der Tiefe des Sees Kara-Kul leben soll. Die Alten erzählen, dass sie wiederholt ein Wesen an der Oberfläche gesehen haben, dass sie es aber nicht im Bild festhalten konnten. Denjenigen, die nicht an Sagen und Legenden glauben, werden einfach am malerischen See Gefallen finden.

Jurjewskaja-Höhle

107 km
Entfernung von Kasan

Kamskoje Ustje im Süden der Republik ist eine echte Schatzkammer der Natur: Die unermesslichen Weiten des Wassers umgeben die hohen Hügel mit ihren Abhängen und jahrhundertealten Höhlen. Die bekannteste davon ist die Jurjewskaja-Höhle. Hier finden Exkursionen statt. Einer Begleiter hilft, den richtigen Ort für den Abstieg zu finden, und sich im Steinlabyrinth nicht zu verirren. Schutzhelme, Taschenlampen und Handschuhe erhaltenen Sie vor Ort. Wenn Sie auf Expedition gehen, ziehen Sie besser keine neue Kleidung an, damit Sie sich wegen der Verschmutzung keine Sorgen machen müssen.

Strand „Kamsker Meer“

66 km
Entfernung von Kasan

Die Kama ist eine der beiden Hauptflüsse (neben der Wolga) in Tatarstan. Der Fluss Kama hat ein breites Brett, die Wasseroberfläche verschmilzt mit dem Himmel und erinnert an ein Meer. Im vergangenen Herbst wurde in Laischewo ein Strand eröffnet, der „Kamsker Meer“ genannt wurde. Durch den Kies-Sand-Strand führt eine Holzbahn. Entlang dieser Holzbahn befinden sich ein Leuchtturm, Rettungstürme, Umkleidekabinen, Duschen und die Spitze eines untergegangenen flachbodigen Segel-Ruderbootes. In der Nähe befinden sich auch eine Bühne und ein Amphitheater. Das „Kamsker Meer“ ist ein wunderschöner Ort für Spaziergänge und Fotos: Sie werden sich von diesem Ort nicht ohne Fotos von der 177 Meter breiten türkis-weißen Pergola verabschieden.

Werchnij Uslon

50 km
Entfernung von Kasan

Dieses, gegenüber von Kasan gelegene Dorf kann angenehm und bequem auf dem Wasserweg erreicht werden: im Sommer mit dem Motorschiff „Meteor“, und im Winter mit einem Luftkissenfahrzeug. Nur 15 Minuten und schon gehen Sie durch die engen Straßen mit netten Holzhäusern spazieren, bewundern die Nikolo-Elija-Kirche und atmen die frische Luft der Wolga. Steigen Sie unbedingt auf die Aussichtsplattform auf dem Berg Sokolke. Von hier aus eröffnet sich Ihnen ein faszinierendes Panorama über die Stadt Kasan. Danach machen Sie einen Spaziergang ins Nachbardorf Petschischi, wo in den 200 Jahre alten Stollen Kalkstein für die Errichtung des Kasaner Kremls gewonnen wurde.

Blaue Seen

15 km
Entfernung von Kasan

An die immer kalten türkisblauen Seen (die Wassertemperatur beträgt 3–7 °C zu jeder Jahreszeit) kommen alle die sich erfrischen und schöne Fotos machen möchten. Die drei Gewässer werden durch unterirdische Quellen gespeist. Der Seeboden ist mit salzigem Schlamm bedeckt welcher das Wasser „färbt“. Die Einheimischen tauchen schnell ein oder waschen sich mit Wasser aus dem Blauen See. Neugierige tauchen mit Tauchern bis zum Seeboden. Der omnipräsente Stadtlärm bleibt hinter dem Wald zurück: hier werden Sie allein mit der Natur sein.

Innopolis

36,5 km
Entfernung von Kasan

Die jüngste Stadt Russlands erstreckt sich über Hügel und ist von Wäldern, Feldern und den Flüssen Wolga und Swijaga umgeben. Die im Jahr 2015 eröffnete Stadt Innopolis sieht sehr futuristisch aus, harmoniert aber gleichzeitig auch mit der Natur. Der Masterplan der Stadt wurde vom singapurischen Unternehmen RSP Architects und die Gebäudeprojekte von Kasaner Architekten entwickelt. Gleichmäßige Linien der Universität Innopolis imitieren die Naturlandschaft und spiegeln das Geländerelief. Bei der Planung des schneeweißen Sportkomplexes wurden Prinzipien mathematischer Logik verwendet. Die Fassaden erinnern an einen binären Code und der ringförmige Technopark an dieselben.A. S. Popow wiedergibt das Natursystem.

Es werden Exkursionen durch die Stadt organisiert. Die gastfreundliche Innopolis bietet ihren Gästen Touren mit Aufenthalt, Verpflegung und einem Programm zum Kennenlernen und zur Unterhaltungan. Für Individualreisende steht der „Innoguide“ zur Verfügung. Die Mobile App hilft Ihnen, sich in der Stadt zu orientieren und zeigt Ihnen die interessantesten Sehenswürdigkeiten in Innopolis.

Routen

Beliebt bei Touristen

Informieren Sie sich über Ticketpreise nach Kasan