Sehenswürdigkeiten

Bauman Straße

Der Hauptwanderweg in Kasan beginnt am Kasaner Kreml und endet an der Metro-Station „Tukay-Platz“. Die Gebäude des XVII.–XX. Jahrhunderts prägen die architektonische Straßengestaltung, z.B. das Druckhaus in Form eines geöffneten Buches oder der Glockenturm der Kathedrale der Erscheinung des Herrn. Ungewöhnliche Skulpturen verleihen ein einzigartiges historisches Kolorit (die Kutsche von Katharina der II, Springbrunnen mit Tauben, eine arabische Straßenuhr, die Null-Kilometer-Marke von Kasan und das Fjodor-Schaljapin-Denkmal. Die eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Straße sind die Kathedrale der Erscheinung des Herrn, die Nikolaus-Kathedrale und das Johannes-der-Täufer-Kloster.

Historische Informationen

Die Bauman-Straße ist seit Mitte des XVI. Jahrhunderts bekannt. Vor der Kasaner Eroberung durch die Armee von Ivan dem Schrecklichen wurde diese Straße Nogaysker-Straße genannt. Die Kriegshandlungen gaben ihr den Namen Bolschaja-Prolomnaja-Straße. Im Jahr 1930 wurde diese Straße zum Andenken an den berühmten Revolutionär, der in Kasan geboren wurde, Bauman-Straße genannt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde diese Straße zur Haupthandelsstraße der Stadt. Die Kaufmänner brachten ihre Waren auf dem Flussweg. Entlang des Bolaq-Flusses befanden sich zahlreiche Häfen, Handelsbauten und Scheunen. Im Jahr 1986 wurde diese Straße zu einer Fußgängerzone.

Anreisemöglichkeiten

Die nächstliegenden Haltestellen – „Tukay-Platz“; U-Bahn-Station „Gabdulla-Tukay-Platz“

Auf dem Gelände anschauen

In Routen vorhanden

Routen

Beliebt bei Touristen

Informieren Sie sich über Ticketpreise nach Kasan