Religion

Tempel aller Religionen

Der Tempel Aller Religionen ist eine Gebäudekaskade mit Bauwerken unterschiedlichster Kulturen. Hier stehen orthodoxe und katholische Kirchen, muslimische Moschee, jüdische Synagoge und buddhistischer Tempel friedlich nebeneinander. Der Tempel ist mit bedeutendsten Elementen der Religionen der Welt und auch mit den Symbolen untergegangener Zivilisationen dekoriert. Die Besucher können die Hallen von Jesus Christus, Buddha, die katholische Halle, ägyptische Halle, Theaterhalle, Gemäldegalerie und das Teezimmer besichtigen. Der Tempel aller Religionen ist von den auf der Wolga schwimmenden Schiffen und aus den Fenstern vorbeifahrender Züge gleich gut sichtbar.

Historische Informationen

Der Bildhauer, Architekt, öffentliche Persönlichkeit und Heiler Ildar Khanow begann das Gotteshaus im Jahr 1994 zu bauen. Er sammelte Spenden und baute das Gebäude auf seinem Grundstück. Auf diese Idee kam er während der Reise durch Tibet und Indien. Dort machte sich Khanow mit Ostkunst, Buddhismus, Yoga, tibetischer und chinesischer Medizin bekannt und im Jahr 1989 lernte in Moskau Swjatoslaw, den Sohn des größten Malers Nikolay Rörich, kennen, mit dem er die Idee der Errichtung eines ökumenischen Tempels besprach.

Anreisemöglichkeiten

Die nächstliegenden Haltestellen – „Dorf Staroje Araktschino“, „Pereprava“; Eisenbahnstation „Haltepunkt Staroje Araktschino“

Routen

Beliebt bei Touristen

Informieren Sie sich über Ticketpreise nach Kasan